Ooooh FC Kölle…ein ganzes Leben für den Verein……

 

Der #effzeh befindet sich (mal wieder) nicht nur in einer medialen Krise, sondern auch in einer realen Krise. Die Unzufriedenheit in allen Lagern ist spürbar und täglich präsent.

Wie konnte es soweit kommen?

Der #effzeh hat sich im Sommer, oder eigentlich schon früher, dazu entschieden, Emotion gegen Konzept zu ersetzen. Und mit Emotion ist nicht der emotionale Ausbruch gemeint, war beim Peter ja auch nicht so. Mit Emotion sind die Trainer gemeint, die den Verein auch leben! Das war in der jüngsten Vergangenheit bei Stöger so und bei Ruthenbeck natürlich auch. Nahbar, bei den Fans und das „Kölsche Jeföhl“ lebend!

Mit der Entscheidung von Armin Veh und unserem Vorstand, Markus Anfang zu verpflichten, ist dieses „Jeföhl“ leider abhanden gekommen. Ein“Konzepttrainer“ scheint neben seinem Konzept eher die Bindung zu Fans und Verein nicht herstellen können.

  • Wurde Markus Anfang jemals nach Spielen in den Kurven gesehen? Nein!
  • Ist er nach dem Training für die Kibietze greifbar? Nein!
  • Hat sich Markus Anfang jemals euphorisch über Stimmungen, heim oder auswärts geäußert? Nein!

Markus Anfang hat nur sein „Konzept“ im Kopf und lässt sich durch nichts, was nötig ist, emotionalisieren! Emotion erkennt man(n) lediglich in Diskussionen mit dem 4. Offiziellen oder gegenerischen Trainern. Das ist zu wenig!

Die Konsequenz wird immer deutlicher! Unser Trainer erreicht die Mannschaft nicht, denn auch sie lebt von Emotionen! Zu viel Konzept, zu wenig Emotionen. Auch immer wieder erkennbar, wenn man(n) das Training am Geissbockheim beobachtet! Man(n) muss nicht die Insides kennen, um festzustellen, dass das (öffentliche) Training doch eher auf Pressing als auch auf Spass und Emotion ausgelegt ist.

Die Konsequenz sehen wir jetzt! Die Mannschaft ist nicht emotionalisiert, alle machen ihr Ding so la la, aber das Herzblut fehlt. Wenn der Trainer den Verein nicht vorlebt, kriegt die Mannschaft auch keinen Zugang! Siegessicher geht man(n) in Paderborn in die letzten 10 Minuten und geht sang und klanglos unter!

Keinen Bock mehr auf den Trainer? Keinen Bock mehr sich für den Verein den A… aufzureißen? Markus Anfang ist es (nicht nur) gegen Paderborn nicht gelungen, persönliche Interesse der Spieler hinten an zu stellen und den Verein in den Fokus zu stellen. In Alt-Deutsch: Arbeitsverweigerung.

Somit haben wir beim #effzeh ein grosses Problem. Am Samstag geht es gegen Sandhausen, klare Erwartungshaltung: deutlicher Heimsieg! Der Express macht sogar den Tore-Screenshot-Tweet auf. (warum auch immer!).

Also soll der #effzeh wieder in der Selbstverständlichkeit leben, den Dorfverein mit 10:0 nach Hause zu schicken! Wollen alle, aber auch das Ding braucht Emotionen!

Kurz um! Markus Angang passt (leider) nicht zum #effzeh! Wir brauchen einen der mitsingt: Oh #effzeh Kölle…ein ganze Leben für den Verein……

Und einen, der es schafft, diese Message an die Mannschaft weiter zu geben!

Weniger Konzept, mehr Emotion!!!!

Come on #effzeh!

In diesem Sinne, alles für die Meisterschaft! Come on FC!

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s