Eskalation…

Quelle: derwesten.de
Quelle: derwesten.de

…auf dem Weg zur Champions League! Was für ein Sonntag! Der gemeine #effzeh-Fan, stolzierte mit extremen Selbstbewusstsein und der Selbstverständlichkeit, der #effzeh würde jetzt Richtung London, Turin und Paris durchmarschieren, Richtung Müngersdorfer Spielstätte. Die Stimmung war gut, um nicht zu sagen euphorisch. Dem Umstand geschuldet, dass ich 20 Minuten auf die Männer zum Biertrinken warten musste, konnte ich die Atmosphäre an der Bierbude Nord in mich aufsaugen. Die Frauen hatten  sich besonders rausgeputzt, der gemeine Hannover-Fan trug seinen Schal dezent verdeckt unter seiner geschlossenen Jacke und die wahren Anhänger unseres #effzeh bildeten schon vor Spielbeginn Siegespolonaisen Richtung Stadion!

Was für ein Sonntag!

Das Stadion, mit 49.000 gut gefüllt, war in freudiger Erwartung. Der #effzeh konnte ja nur ein Offensiv-Feuerwerk abbrennen. Wir waren ja schließlich auf dem Weg zur Champions League, Hannover, mit einem durchschnittlichen 3.Liga-Kader und einem Trainer, der doch eher in der Mittelrheinliga gut aufgehoben wäre, auf dem Weg Richtung 2. Bundesliga. Da wo sie hin gehören.

Das Stadion wurde nicht enttäuscht! Der #effzeh rannte an und war die spielbestimmende Mannschaft, doch die Pille wollte nicht rein. Zieler, der sich gegen den kölschen und englischen Glamour entschieden hat und lieber in die niedersächsische Tristesse trainiert, war allerdings auch stark.

38. Minute, Eskalation in Müngersdorf! Ein klares Handtor! Schiedsrichter Dankert aus Rostock wollte wohl noch verspätet den 4:0 Sieg gegen Hansa Rostock aus dem Jahre 2004 rächen. Was für eine Arbeitsauffassung. Ein klarer Fall für den vorzeitigen Ruhestand. Solche Schiedsrichter haben in der Bundesliga nichts zu suchen!

Quelle: kicker.de
Quelle: kicker.de

Auf dem Weg zur Champions League und dann verpfiffen werden – Eskalation!

Das wirklich Schlimme ist aber, dass weder Andreasen, noch sein Mittelrheinliga-Trainer Frontzeck anschließend genügend Courage hatten, um sich zu entschuldigen. Bezeichnete Frontzeck seinen Spieler in der PK tatsächlich noch als „100-%-ig fairen Sportsmann“. Ein Witz!

Die legendäre „Gazetta dello Sport“ schrieb einst wahre Worte: „Die großen Meister des Fußballs erkennt man an gewissen Gesten. Und das müssen keine Tore sein.“

Und dies beweist uns allen, dass Hannover 96, seinen Spielern und besonders seinem Trainer eine Menge fehlt um meisterlich zu sein. Selbst Fairplay können sie nicht.

Wir gehen ihn weiter…den Weg zur Champions League!

In diesem Sinne, alles für die Meisterschaft! Come on FC!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s